Coole Ideen für deine Gemeinde in Corona-Zeiten

Spätestens seit dieser Woche ist Corona vollends in Deutschland angekommen, mit allen Folgen – und diese betreffen Kirchen, als Veranstalter von Veranstaltungen mit mehr als 100 Leuten immens. Wir als Softwaredienstleister fragen uns dabei: Kann Corona auch positive Auswirkungen auf unsere Kirche haben, längst überfällige Prozesse anstoßen und dafür sorgen, dass Kirche in Zukunft Menschen zeitgemäßer erreicht. Im Folgenden haben wir dir konkrete Ideen für deine Gemeinde in Corona-Zeiten zusammengestellt:

 

1. Live Streaming Gottesdienste

Das Konzept ist nicht neu, Fernsehgottesdienste gibt es seit eh und je. Allerdings ist es durch den digitalen Fortschritt möglich geworden, dass auch kleine Ortsgemeinden einen Livestream auf die Beine stellen – und nicht nur das: Der Stream kann interaktiv gestaltet werden, sodass die digitalen Zuschauer auch durch Kommentare oder Gebetsanliegen ganz praktisch am Gottesdienst teilnehmen können.

Ein spannendes Projekt, das hier hervorzuheben ist, ist das Projekt sublan.tv. Gefördert wurde das Projekt durch die evangelische Kirche in Hessen und Nassau. Dieses bietet evangelischen Kirchen ein Komplettset, aus Software und Streaming Hardware zum Übertragen deines Gottesdienstes.http://sublan.tv

Falls du dein eigenes Stream-Team aufbauen willst, können wir diesen sehr detaillierten Artikel über Aufbau, Umsetzung und Durchführung eines Livestreams empfehlen. Hier erfahrt ihr sowohl technische, als auch inhaltliche Do’s und Don’ts:

https://kirchedigital.blog/

Und für alle, die sich einen Streaminggottesdienst erst einmal anschauen wollen – in diesem Blogartikel wird Lothar Krauss vom Leiterblog in den nächsten Tagen Livestreaming Angebote sammeln.

https://der-leiterblog.de/

 

2. Digitale Kommunikation

Digitale Kirche lebt von digitaler Kommunikation, welche im Idealfall zu analogen Begegnungen führt. In Gemeinden passiert sehr viel. Auch abseits der offiziellen Gottesdienste, die nun besser erst mal ausgesetzt werden. Unsere Plattform Communi hilft hier, die Menschen zu vernetzten. Durch ein „digitales Schwarzes Brett“ können alle Besucher der Gemeinde Veranstaltungen, Angebote, Gesuche und Empfehlungen teilen.

So können zum Beispiel Hauskreise kommunizieren, dass sie sich sonntags treffen, wenn der Gottesdienst ausfällt, und Empfehlungen für Livestreams oder Predigt-Podcasts teilen. Auch ohne Corona natürlich eine super Möglichkeit, die Gemeinde zu vernetzen. https://www.youtube-nocookie.com/embed/h2MStO-dFt4

Dir gefällt die Idee von Communi? Unter diesem Link kannst du völlig unverbindlich eine Testapp für deine Gemeinde erstellen:

https://communiapp.de/testapp

Die Testapp läuft nach 30 Tagen einfach aus, du musst also nichts kündigen.

3. Gebet und Seelsorge

Auch hier gibt es schon einige gute Angebote, die versuchen Seelsorge und Gebet ins Digitale zu bringen und damit auch Menschen zugänglich zu machen, die sich nicht in eine Kirche trauen würden. So hat der SCM Verlag zum Beispiel die Plattform „Amen.de“ entwickelt. Diese ermöglicht es, Gebetsanliegen anonym zu teilen. Nach Prüfung werden diese dann jeweils an mehrere Beter geschickt, die frei wählen können, wie sie für das Anliegen Beten.

https://www.amen.de/

Die evangelische Landeskirche stellt mit Telefonseelsorge.de und Chatseelsorge.de zwei wichtige und kompetente Beratungsstellen zur Verfügung, bei denen Menschen in ungewöhnlichen Situationen anonym seelsorgerische Hilfe erhalten können. Eine Übersicht, über alle Seelsorge-Angebote der Ev. Landeskirche findest du unter: https://www.ekd.de/

 

Fazit

Neben all dem Schrecklichen, das Corona auf dieser Welt bewirkt, bietet es Gemeinden die Chance in Projekte und Ideen zu investieren, die ansonsten aufgrund vermeintlich mangelnder Dringlichkeit noch einige Zeit aufgeschoben worden wären. Dieser Blogeintrag zeigt, dass es schon gute Ansätze gibt, und wir hoffen, dass wir davon in nächster Zeit mehr sehen werden – gerade wenn wir klassische Gottesdienste vorerst nicht mehr in gewohnter Form feiern können. Wir hoffen, dass wir dich und deine Gemeinde mit den Ideen in dieser schwierigen Corona-Zeit ein bisschen inspirieren konnten. Wir als Dienstleister im digitalen Umfeld der Kichen, unterstützen hier auch gerne mit Beratung, wenn deine Gemeinde Schritte im digitalen gehen will, aber noch unsicher ist. 

In diesem Sinne: Bleib sicher, und hier noch ein kleines Goodie, um den Humor nicht zu verlieren:

 

Goodie: Washyourlyrics.com

Der kostenlose Dienst „Wash Your Lyrics“ macht aus euren Lieblingsliedern Waschanleitungen zum sicheren Händewaschen. Das kann dann zum Beispiel so aussehen:

Erstell deine eigene Waschanleitung unter: https://washyourlyrics.com/

 

Du kennst Communi noch nicht?

Wir sind die Plattform, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Kommunikation in großen Gruppen an einen Ort zu holen in dem wir deiner Community eine eigene App in eurem Design zur Verfügung stellen. In dieser App können alle Leute die wollen, einfach und effizient miteinander kommunizieren ohne das es stört und neue Leute können einfach integriert werden!

Communi könnte etwas für euch sein? Dann erstelle jetzt unter communiapp.de/testapp deine eigene App und teste sie 30 Tage kostenlos und unverbindlich.

Teilen
Das könnte dich auch interessieren
Einmalig

Optional: Professionelle Designanpassung: 50€

Einrichtungsgebühr: 100€

Konfiguriere die App nach deinen Bedürfnissen

Selbstverständlich gilt für alle Apps

Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 12 Monate.

Aufgrund der Appstore-Guidelines ist ab jetzt jeder Kunde verpflichtet einen eigenen, kostenpflichtigen Developer Account bei Apple und Google zu erstellen.

Anleitung: Apple DeveloperGoogle Developer